Navigation
Malteser Jugend Bundeslager

Wilde Wiese 2019

Bundesjugendlager „Wilde Wiese“

Im Jahr 2019 findet das Bundesjugendlager erstmalig als Sommerlager mit neuem Konzept statt. Dieses läuft unter dem Namen „Wilde Wiese“ und wird den Gruppen(-leitungen) durch einen offenen Strukturrahmen viele Gestaltungsmöglichkeiten und mehr Eigenverantwortung einräumen. Ein weiter Unterschied ist, dass es keine ausrichtende Diözese gibt, sondern das Lager durch eine Projektgruppe vorbereitet wird.

Das Lager in dieser Form findet erstmals 2019 statt. Geplant ist, die „Wilde Wiese“ alle zwei Jahre auf einem gleich bleibenden Zeltplatz und somit abwechselnd mit dem Bundesjugendlager in seiner jetzigen bekannter Form (mit einer ausrichtenden Diözese) sattfinden zu lassen. Entschieden wird dies nach den Evaluierungen der ersten beiden „Wilden Wiesen“ (2021).

Hintergrund

Die Vorbereitungen eines so großen Lagers sind sehr umfangreich und die Anforderungen und Ansprüche sind in den letzten Jahren gewachsen. Außerdem kommt es regelmäßig zu Termindoppelungen aufgrund anderer (kirchlicher) Großveranstaltungen in den Sommerferien, was zum Beispiel variierende Teilnehmerzahlen bedeutet.
So gibt es immer weniger Diözesen, die sich eine Ausrichtung vorstellen können. Dennoch wird ein jährliches Bundeslager von der Malteser Jugend gewünscht.
Mit der Wilden Wiese soll eine Alternative geschaffen werden, die ein jährliches Bundeslager sicherstellt. Die Entscheidung dafür wurde auf Empfehlung des AK BuJuLa sowohl vom BJFK als auch der BJV begrüßt.
Durch einen gleichbleibenden Platz, der über eine gute Infrastruktur verfügt, sind spätestens nach dem zweiten Durchgang die Begebenheiten bekannt, sodass ein geringer Aufwand in der Orga-Vorbereitung notwendig ist. Auch andere vorbereitungsintensive Punkte wie Mottosuche oder Rahmenprogramm fallen in der Vorbereitung weg.  

Charakter

Zentraler Punkt des Lagers ist nach wie vor, dass es ein Kinder- und Jugendlager ist, das heißt, alle Strukturen und Regeln orientieren sich an den Bedürfnissen der jungen Menschen. Der Schwerpunkt liegt auf einem einfachen gemeinsamen Lagerleben.

Konzept

Die „Wilde Wiese“ wird ein eigenes Konzept haben, das sich von dem des Lagers mit ausrichtender Diözese abhebt, da sich die Voraussetzungen und Ressourcen  unterscheiden.

Überlegung sind bisher, dass es eine Grundstruktur gibt, die sich z.B. durch gemeinsamen Anfang und Ende des Lagertages und der Lagerwoche, Gemeinschaftsveranstaltungen oder freie Angebote definiert. Durch diesen eher locker und offen gestalteten Rahmen besteht viel Freiheit und Möglichkeit zur Beteiligung für die Gruppen vor Ort.
Den Gruppen(-leitungen) wird mehr inhaltliche Ausgestaltung der freien Zeit und Eigenverantwortung ermöglicht.

Die Verpflegung ist im Lager vielen ein wichtiges Thema. Bisher gibt es viele Idee, doch die genaue Form der Verpflegung steht noch nicht fest und wird bei der Erarbeitung des Konzeptes mit entwickelt.

Vorgehen

Eine Projektgruppe erarbeitet auf Basis der Vorüberlegungen des AK BuJuLa ein Konzept mit Projektplan, Strukturen, Möglichkeiten der Verpflegung und weiteren Organisationselementen.

Die Malteser Jugend wird über den Stand der Planungen auf dem Laufenden gehalten (z.B. über die BJV oder auf der Homepage und Facebook-Seite des Bundeslagers) um allen Interessierten die Möglichkeit zu geben, sich bei der konzeptionellen Entwicklung einzubringen. Dabei gilt: Anregungen und Rückmeldungen sind sehr willkommen und werden gerne entgegengenommen, die Entscheidungsverantwortung liegt jedoch (wie auch bei den bisherigen Bundeslagern) im BJR und beim Vorbereitungsteam, in diesem Fall der Projektgruppe, in enger Zusammenarbeit mit dem AK BuJuLa.   

Eine Gesprächsrunde in der Power Hour in Mammendorf hat bereits viele Impulse und Anstöße zum Weiterdenken gegeben.   

Darüber hinaus können Ideen, Anregungen und Wünschen jederzeit an die E-Mailadresse bundeslager(at)malteser(dot)org gesendet werden.

Mitwirkende für die Konzeptionierung gesucht

Eine Projektgruppe erarbeitet auf Basis der Vorüberlegungen des AK BuJuLa ein Konzept mit Projektplan, Strukturen, Möglichkeiten der Verpflegung und weiteren Organisationselementen. Neben Mitgliedern des AK BuJuLa freuen wir uns über 2 Menschen, die Lust haben, sich bei der konzeptionellen Entwicklung der Wilden Wiese einzubringen. Dazu findet vom 14.Oktober ab 17 Uhr bis 15.Oktober 2017 ca. 16 Uhr ein Projekttreffen statt.

Die Ausschreibung dazu findest du hier.

Weitere Informationen