Hier geht's zur Anmeldung

Die wilde Wiese 2021

2019 wurde die Wilde Wiese das erste Mal durchgeführt und alle Teilnehmenden erzählen noch heute von dieser besonderen Woche.

Vom 31. Juli - 07.August 2021 geht die Wilde Wiese in die zweite Runde! Die Planungen dazu sind bereits angelaufen und aktuell wird das Vorbereitungsteam für das Zeltlager gebildet. Mit den Erfahrungen von 2019 und natürlich vielen frischen Ideen wird die wilde Wiese 2021 vorbereitet, um wieder ein unvergessliches Erlebnis zu werden.  

Weitere Infos zum genauen Stil, wie wir das Lager in 2021 gestalten werden, gibt es bald auf dieser Seite. Aktuell freuen wir uns über motivierte Menschen ab 18 Jahren, die Lust haben, die Wilde Wiese möglich zu machen und in der Planung, Vorbereitung, Durchführung und Reflexion mitzuarbeiten. Im WiWi-Slang nennen wir diese Menschen “Begleiter/innen”. Außerdem suchen wir Menschen, die sich vorstellen können, eine Teamleitung zu übernehmen. Alle Infos dazu gibt es hier. 

"Die Wilde Wiese ist ein Lager der Malteser Jugend für Kinder und Jugendliche"

Das heißt also, dass wir im Geist der Malteser Jugend eine den Bedürfnissen aller Teilnehmenden entsprechende Woche gestalten wollen. Sie findet unter der Leitung der Malteser Jugend und natürlich auch im Rahmen der Regeln des geltenden Rechts statt. Ihre Normen orientieren sich besonders an den Bedürfnissen junger Menschen unter 16 Jahren. So ist es zum Beispiel nicht erlaubt, alkoholische Getränke in das Lager mitzubringen.


Grundsätze der wilden Wiese

Daran orientieren sich unsere Wünsche für die Kultur der Lagergemeinschaft:

1. Rücksicht

Wir sind eine bunte Gemeinschaft von Groß und Klein. Wir alle dürfen gleichberechtigt an ihr teilhaben. Das gilt für uns selbst genauso wie für unsere Nächsten. Daher achten wir alle darauf, den Menschen in unserer   Nähe so gerecht wie möglich zu werden.

Das heißt zum Beispiel, dass da, wo Menschen schlafen möchten, ab 22 Uhr einst laute Stimmen dann leise werden.

2. Verantwortung und Initiative

Unsere Lagerrunde ist stark, weil alle unsere Fähigkeiten, Prägungen und Persönlichkeiten gemeinsam mehr sind als die Summe ihrer Teile. Wir wünschen uns, dass jeder Mensch auf der wilden Wiese sich in unsere Gemeinschaft und das Lagerleben nach Kräften einbringt. Wir finden als Gruppe Wege, wie wir diese Woche verbringen wollen, wir sorgen gemeinsam dafür, dass es allen gutgeht, und wo eine helfende Hand gebraucht wird, da springen wir gerne ein. 

Die Wilde Wiese ist auf die Mitarbeit und Initiative aller Teilnehmer/innen angewiesen. Das gilt sowohl für feste Dienste, als auch für Gelegenheiten zur Mitarbeit, die sich akut ergeben.

3. Freiheit als Programm 

Nur da, wo wir selbst für uns und die Gemeinschaft Inhalte schaffen, finden sie auch statt. Die Wilde Wiese ist für uns alle eine Gelegenheit, uns im sicheren Rahmen mit Verantwortung auszuprobieren und miteinander zu lernen.

Das Programm auf der Wilden Wiese ist das, was wir als ihre Bewohner/innen daraus machen. Feste, Spiele und Musik finden immer und ausschließlich dann statt, wenn jemand von uns sich ein Herz fasst und andere begeistert. Wir möchten spontan, bunt und vielseitig sein.

4. Struktur und Rahmen

So frei unser wildes Wiesenleben auch ist, wir sind eine Gemeinschaft und begehen daher gemeinsam den Tag und die Woche. Daher freuen wir uns, wenn wir alle gemeinsam den Morgen begrüßen, zusammen Gottesdienst feiern und drei schöne – selbst gestaltete – Abende verleben.

An jedem Morgen findet ein gemeinsamer Impuls statt. Weiterhin feiern wir zu Beginn und zum Ende der Lagerwoche einen gemeinsamen Gottesdienst und verbringen an drei Abenden mit der gesamten Lagergemeinschaft einige schöne Stunden zusammen.

Evaluation der wilden Wiese 2019

Danke

Die erste wilde Wiese war ein tolles Lager. Dies liegt nicht zuletzt an wunderbaren Gruppenleitungen, kreativen Gestalter/innen und vielen weiteren Menschen, die dieses Lager erst möglich gemacht haben. Ihnen wollen wir an dieser Stelle noch einmal von ganzem Herzen danken!

Für die kommenden Jahre wurde die erste wilde Wiese im Jahr 2019 umfangreich evaluiert, Die wesentlichen Ergebnisse dazu findet ihr hier. 


Gemeinschaft

Dem Wunsch nach mehr gemeinschaftsstiftenden Elementen soll auf der nächsten Wilden Wiese mit verschiedenen Ideen und einer leicht veränderten Tages- und Wochenstruktur entgegengekommen werden (z.B. gemeinsame Runde am Abend, empfohlener Ausflugstag).

Arztpraxis

Das Konzept der Arztpraxis hat sich auf der Wilden Wiese sehr gut bewährt. Es wird in dieser Form weitergeführt und könnte auch für weitere Bundesjugendlager ein Vorbild sein.

Kommunikation

Die Kommunikationsplattform zur Vernetzung der Lagergemeinschaft in der Vorbereitung soll verändert werden. Anforderungen an diese noch zu findende Plattform konnten benannt werden.

Verpflegung

Das Konzept des Selber-Kochens hatte positive Auswirkungen auf viele Gruppen und soll noch weiter optimiert werden. (z.B. zusätzliche Kochinseln, verbesserte Kochzeiteneinteilung, verringerte Menüauswahl pro Tag, Ideenvermittlung zur „Pädagogik des Kochens“ – als Hilfe für Gruppenleitungen).

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit spielt für die Lagergemeinschaft der Wilden Wiese eine große Rolle. Es sollen Konzepte erarbeitet werden, um das Lager - insb. ökologisch - noch nachhaltiger zu gestalten (z.B. Müllkonzept, Ressourcen schonende Mobilität von Gestalter*innen, Vermeidung von Lebensmittelverschwendung etc.).

Platzgestaltung

Die Platzgestaltung und Aufteilung wird weiterentwickelt und soll nach Möglichkeit zukünftig den Verpflegungs- und Marktplatzbereich noch enger miteinander verbinden.

Logistik

Ganz ohne "Materialschlacht" geht es nicht. Jedoch soll die Arbeit gleichmäßiger auf verschiedene Personen, Gliederungen und Regionen verteilt werden. Die Teamstruktur wird den veränderten Ansprüchen an Logistikleistungen angepasst. 

Gremien

Bei den Gremien auf der Wilden Wiese besteht Veränderungsbedarf. Ziel ist ein verbindlicher, täglich stattfindender Rat. Er soll den Austausch, die Organisation und die Kreativität der Lagergemeinschaft stärken und unterstützen.